HOCHDRUCKZELLENRADSCHLEUSEN

Hochdruckzellenradschleusen werden zum Dosieren, Fördern und Austragen von Schüttgütern oder anderen Granulaten und Pulvern eingesetzt. Die Hochdruckzellenradschleusen sind geeignet für Druckdifferenzen bis 3,5 bar und werden auch in pneumatischen Förderanlagen eingesetzt.

Einsatzbereich

  • Nennförderleistung 0,45 – 320 m³/h bei 100 % Füllgrad
  • Drehzahl 30 U/min.
  • Differenzdruck bis 0,35 MPa
  • Temperaturbereich -20°C bis +450°C
  • Zellenraddurchmesser 100 mm bis 630 mm

Werkstoffvarianten

  • 0.6020 (GG)
  • 1.0570 (Stahl)
  • 1.4301 (V2A)
  • 1.4571 (V4A)
  • 1.4828
  • 1.8714 (HARDOX®400)

Ausführung

  • Antrieb über direkt angeflanschten Getriebemotor oder mit freiem Wellenende
  • Mit Motorlaterne, Kupplung, Drehmomentstütze oder Grundplatte
  • Mit Rotorauszugsvorrichtung auch als ZRS EASYCLEAN
  • Abdichtung über Radialwellendichtringe oder Packungsstopfbuchsen
  • Gehäuse als Guss- oder Schweißkonstruktion
  • Mit rundem oder eckigem Ein- und Auslauf
  • Oberfläche grundiert, lackiert, gestrahlt, gebeizt oder chemisch vernickelt

Varianten

  • Mit Schleißleisten aus Federstahl
  • Mit Verschleißschutz im Einlauf
  • Mit Hitzeschutzblech
  • Mit Aufgabeschuh
  • Mit Drehzahlwächter
  • Mit Sperrgasanschluß
  • Mit Spülluftanschluss für Lagerdeckel und Gehäuse