ZELLENRADSCHLEUSE ZUR FÖRDERUNG VON FLUGASCHE

Anwendungsbericht 011

Die im Verbrennungsprozess eines konventionellen Kraftwerks anfallende Asche mit einer Temperatur von 400°C soll über eine Zellenradschleuse zur weiteren Verarbeitung kontrolliert ausgetragen werden.

Die eingesetzte ZRS 275 MRL HEAVYDUTY mit außenliegender Lagerung wird über eine ARPEX®-Kupplung von einem Stirnradgetriebemotor angetrieben. Zellenradschleuse und Getriebemotor wurden dabei auf einer gemeinsamen Grundplatte mit Achshöhenausgleich montiert.

Bedingt durch die Baugröße des 6-stufigen Getriebemotors mit lediglich 0,68 U/min. wurden Zellenradschleuse und Motor auf einer gemeinsamen Grundplatte montiert.

Um das enorme Drehmoment des Stirnradgetriebemotors von 7.000 Nm zu übertragen, wurde die Grundplatte durch einen Leiterrahmen verstärkt, der die auftretenden Torsionsmomente ableitet.

Die ZRS 275 MRL HEAVYDUTY wurde mit Stopfbuchspackungen und Hochtemperaturwälzlagern ausgerüstet, um die auftretenden Temperaturen von bis zum 450 °C sicher zu beherrschen.

Steckbrief

  • ZRS 275 MRL HEAVYDUTY
  • Mit Stirnradgetriebemotor in Fußausführung
  • Wellenabdichtung über eine Packungsstopfbuchse
  • Gehäusewerkstoff Grauguss 0.6020
  • ARPEX®-Kupplung
  • Antriebsleistung 0,75 KW
  • Drehzahl 30 U/min.