Bleioxide

ZELLENRADSCHLEUSEN FÜR BLEIOXIDE

Anwendungsbericht 0004

In Filteranlagen zur Entstaubung werden Zellenradschleusen häufig als Austragorgan hinter Zyklonabscheidern eingesetzt.

In der vorhandenen Filteranlage eines Stahlwerks sind die dort eingesetzten Filterschleusen aufgrund von Brückenbildung im Einlauf häufig ausgefallen. Hierbei kam es durch die physikalischen Eigenschaften des Fördermediums – in diesem Fall Bleioxid – zu Anhaftungen im Bereich des Einlaufs der Zellenradschleusen und zu der gefürchteten Brückenbildung.

Die vorhandenen Zellenradschleusen wurden dabei durch eine ZRS 200 XL ausgetauscht, mit der aufgrund der eckigen Ein- und Ausläufe und der höheren Förderleistung eine Brückenbildung im Einlaufbereich zuverlässig vermieden werden konnte.


Steckbrief

  • ZRS 200 XL
  • Mit direkt angeflanschtem Getriebemotor
  • Wellenabdichtung mittels Radialwellendichtring
  • Werkstoff Stahl 1.0570
  • Nennförderleistung 5,6 m³/h bei 15 U/min.
  • Antriebsleistung 0,55 KW

Motiv:app0004